Was gute Bettwäsche wirklich ausmacht

Wer in Sachen Mode Wert auf Optik und eine gehobene Qualität legt, der sollte auch auf diese beiden Punkte achten, wenn es um die Bettwäsche liegt. Denn die Bettwäsche kommt direkt mit unserem Körper in Kontakt und trägt neben einer guten Matratze, einem ordentlichen Lattenrost und der richtigen Bettdecke für die jeweilige Jahreszeit einen wesentlichen Teil zu einem erholsamen Schlaf bei.

Gute Bettwäsche sollte optisch so ansprechend sein, damit man sich einfach gerne darin bettet und sich rundum wohl fühlt. Und sie sollte aus hautsympathischen, atmungsaktiven und pflegeleichten Materialien geschaffen sein. Wenn das beim Kauf von Bettwäsche berücksichtigt wird, dann klappt’s bestimmt auch mit angenehmen Träumen und einem erholsamen Schlaf.

„Wie man sich bettet, so liegt man“ lautet ein altes Sprichwort, das zwar gar nicht unbedingt direkt auf das Schlafzimmer bezogen ist, aber sich im wörtlichen Sinne gut hier einsetzen lässt. Wenn Sie gut liegen möchten, dann sollten Sie sich auch gut betten – und dazu gehört die richtige Bettwäsche. Wir haben hier einmal einige beliebte Stoffarten für Bettwäsche zusammengestellt. Denn die Empfindungen der Menschen sind unterschiedlich. Und ebenso wie nicht jeder Topf auf jeden Deckel passt, passt nicht jede Bettwäsche zu jedem Schlaf-Typen.

Jersey-Bettwäsche: Weil es sich bei Jersey um einen klimaregulierenden Stoff handelt, der elastisch, weich und geschmeidig sowie sehr saugfähig ist, ist Jersey-Bettwäsche sehr gut für den Sommer geeignet. Je nach Dicke (Interlock-Jersey oder Single-Jersey) kann er aber auch optimal ganzjährig genutzt werden.Flanell- und Feinbiber-Bettwäsche: Bei beiden Stoffen handelt es sich um echte Klassiker aus dem Bereich der Winterbettwäsche. Kuschelig und weich gebettet können Sie in dieser Wäsche kalten Winternächten trotzen.Satin-Bettwäsche: Sie ist das ganze Jahr über einsetzbar, ist anschmiegsam und wirkt temperaturausgleichend. Bei Bettwäsche aus Satin gibt es jedoch auch Unterschiede, besonders hochwertig ist die Mako-Satin-Bettwäsche.Seiden-Bettwäsche: Seide auf der Haut ist etwas sehr angenehmes – und dementsprechend steht Seiden-Bettwäsche für einen Luxus-Schlaf und das das ganze Jahr über. Besonders geeignet ist sie für Menschen mit Hausstauballergie oder mit Neurodermitis.

Neben diesen Stoffarten gibt es natürlich noch andere Materialien für Bettwäsche, Bettlaken, Spannbezüge und Co. Wichtig ist bei der Auswahl generell, auf eine gute Qualität zu achten. Günstige Bettwäsche mag zwar den Geldbeutel schonen, letztlich aber ist ein erholsamer Schlaf unbezahlbar. Und deshalb sollte man hier durchaus etwas mehr investieren und auf Prüfsiegel und Tests achten. Hochwertige Bettwäsche finden Sie zum Beispiel im Shop von Estella (estella-shop.de) in vielen verschiedenen Designs. Die Marke verarbeitet hautfreundliche und atmungsaktive Materialien – und die sind das A und O bei der Bettwäsche.

Wir verbringen einen Großteil unseres Lebens im Bett – da sollte man das Schlafzimmer also nicht vernachlässigen, sondern für eine rundum angenehme Atmosphäre sorgen. Qualitativ hochwertige Bettwäsche liefert dazu schon einen großen Beitrag, letztlich muss aber auch auf die richtige Pflege geachtet werden. Bettwäsche und Bettwaren müssen regelmäßig gewaschen und gelüftet werden, um einen maximalen Komfort im eigenen Bett auf Dauer zu erhalten. Weil unser Körper in jeder Nacht über die Atmung und die Hautporen viel Feuchtigkeit abgibt, sollte auch Bettwäsche, die gut Feuchtigkeit aufnimmt, einmal wöchentlich gewechselt werden. Wer pflegeleichte und bügelfreie Bettwäsche wählt, der hat damit nicht viel Arbeit und tut dennoch viel für einen erholsamen Schlaf und damit fürs eigene Wohlbefinden.

 Photos: 1,2 – estella shop

3 – det-anan sunonethong

4 – Phase4Photography

VonGabriel

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Was gute Bettwäsche wirklich ausmacht Labels