Tipps für einen gesunden Schlaf – Fühlen Sie sich ausgeruht!

Haben Sie Schlafprobleme und fühlen sich tagsüber müde? Das liegt oft am Stress, unter dem wir heutzutage leiden und zu einer nicht ausreichend gesunden Ernährung führt. Wir haben in diesem Artikel ein paar Tipps für einen gesunden Schlaf für Sie, mit denen Sie Ihren Schlaf verbessern können, indem Sie lediglich einige schlechte Angewohnheiten abändern und ein paar Dinge einhalten.

Schlechte Angewohnheiten führen aber nicht nur zu schlechtem Schlaf, sondern auch zu Gedächtnisschwund, Konzentrationsmangel, hohem Blutdruck, Gewichtszunahme, Herzproblemen und Depressionen. Mit den richtigen Veränderungen für einen gesunden Schlaf werden Sie feststellen, dass Sie sich ausgeruhter und voller Energie fühlen werden. Das hat zur Folge, dass Sie an Gewicht verlieren können und Ihre Immunität gesteigert wird. Auch das Gedächtnis wird gestärkt, wodurch es Ihnen leichter fallen wird, neue Dinge zu erlernen und sie sich zu merken.

Für einen besseren und gesunden Schlaf ist es zu allererst wichtig, dass Sie Ihr Handy oder Smartphone ausschalten und das am besten mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen. Das gleiche gilt auch für den Fernseher und den Computer. Die Lichter dieser elektrischen Geräte stimulieren nämlich das Gehirn und verhindern den gesunden Schlaf. Anstatt sich also mit Filmen in den Schlaf zu wiegen, sollten Sie schon eine halbe Stunde bevor Sie sich hinlegen, beginnen, sich auszuruhen. Das können Sie tun, indem Sie, beispielsweise, entspannende Musik hören oder einfach gar nichts machen. Ein heißes Bad wirkt ebenso entspannend und ist vor dem Schlafengehen eine gute Idee, um einen gesunden Schlaf hervorzurufen.

Die richtige Ernährung spielt ebenso eine wichtige Rolle für einen gesunden Schlaf. Damit Sie sich ausgeruht fühlen, sollten Sie sich gesund ernähren. Ein Zeichen dafür, dass Sie nicht ausreichend Schlaf erhalten, ist, dass Sie abhängig von Koffein und Zucker sind. Diese schlechte Angewohnheit hat häufige Erkältungen, ständigen Appetit, Kummer, sowie fehlendes Verlangen nach Sex zur Folge. Trinken Sie nach 14 Uhr nachmittags keinen Kaffee.

Ein Fehler, den manche machen, wenn Sie nicht schlafen können, ist, dass sie Schlafmittel zu sich nehmen, in der Hoffnung auf einen gesunden Schlaf. Doch abgesehen davon, dass man sowohl psychisch, als auch physisch davon abhängig werden kann, führen solche Medikamente dazu, dass man sich müde fühlt. Das Gefühl ist mit dem Zustand nach einer Partynacht mit viel Alkohol zu vergleichen.

Anstelle von Medikamenten sollten Sie für einen gesunden Schlaf natürliche Lebensmittel zu sich nehmen. Solche sind, beispielsweise, Nüsse und voralle Walnüsse. Dank der Proteine, dem Kalium und Selen, die Sie enthalten, wird der Schlaf auf natürliche Weise hervorgerufen. Dazu ist Melatonin nötig. Dieser wird unter anderem auch durch Kalzium hervorgerufen, der, beispielsweise, im Spinat enthalten ist. Damit der Körper Melatonin produzieren kann, braucht er Vitamin B6. Dieses Vitamin ist unter anderem im Thunfisch, Flunder und Lachs enthalten, sowie im Knoblauch und Shamane. Eine positive Wirkung und einen gesunden Schlaf zur Folge haben desweiteren Kichererbsen, Schrimps und Hummer. Damit Ihr Gehirn locker lassen kann, ist Gemüse wichtig. Sie sollten aus diesem Grund Ihr Abendessen mit einem Salat bereichern. Sollten Sie bereits gegessen und den Salat vergessen haben, können Sie auch einen Gartensalat kochen und das Wasser vor dem Schlafengehen trinken. Als kleinen Snack vor dem Schlaf eignen sich Bananen, aber auch fettarme Milch ist von Vorteil. Beide enthalten das bereits erwähnte und wichtige Kalzium, aber auch Tryptophan und können für einen gesunden Schlaf sorgen.

Auch manche Teigwaren können den Schlaf hervorrufen, da Sie für einen Sprung zwischen den Niveaus des Blutzuckers und Insulins sorgen. Dazu muss der glykämische Index in der Teigware hoch sein. Diese Reaktion im Körper führt zu Schläfrigkeit und sorgt somit für einen gesunden Schlaf.

Als leichtes und natürliches Schlafmittel kann auch der Kamillentee dienen. Dieser enthält Glycin. Diese Aminosäure entspannt sowohl die Nerven, als auch die Muskeln und führt zu einem gesunden Schlaf.

Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass der Alkohol zu einem tiefen und gesunden Schlaf beiträgt. Das scheint auf den ersten Blick auch so zu sein, da das Einschlafen schnell erfolgt, doch in Wirklichkeit ist der Schlaf weniger regenerativ. Aus diesem Grund kann der Körper sich nicht wirklich ausruhen und Sie fühlen sich am nächsten Tag schläfrig und schlapp.

Versuchen Sie Ihrem Körper gesunden Schlaf in einem regelmäßigen Rythmus und gleiche Mengen an Schlaf anzugewöhnen, egal ob an Wochentagen oder am Wochenende. So weiß Ihr Körper immer genau, wann er die für den Schlaf nötigen Hormone produzieren muss.

Typisch beim Einschlafen ist, dass die Körpertemperatur steigt. Das können Sie künstlich erzielen, indem Sie in Ihr kühles Schlafzimmer zurückkommen. Auf diese Weise tragen Sie dazu bei, dass der Körper empfänglicher auf die Veränderung seiner Temperatur wird und Sie erreichen einen gesunden Schlaf.

VonViP

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Tipps für einen gesunden Schlaf – Fühlen Sie sich ausgeruht! Labels