Patchwork leicht gemacht – 60 Ideen und Tipps für Anfänger

Patchwork ist eine Arte Textiltechnik, die die Menschen noch vor der Christi Geburt kennen. Das älteste bekannte Flickwerk stammt aus Zentralasien 1000 Jahren v. Chr. Es ist eine Weise alte Stoffreste wieder verwertet zu werden. Aus Stücke Filz, Leder, Pelz, aber meistens heutzutage aus Baumwolle und Leinen wird Patchwork leicht gemacht.

Es gibt einige Weise, wie man Patchwork selber nähen kann. Wenn gleichgroße Teile aneinander genäht werden und bilden eine Art Mosaik aus Stoff. Dabei hat die Struktur vorgegebene Maßen und Muster, die sie folgen sollte. Es entstehen große Flächen mit regelmäßiger Wiederholung der Elemente. Anderseits kann man die geschnittene Stoffteile aufeinander legen und nähen. Dabei werden unterschiedliche Sticharten eingesetzt, um die Stücken zu fixieren. Die Textiltechnik nennt man Applikation.

In der Vergangenheit wurden hauptsächlich Bettdecken und Kuvertüren auf diese Weise genäht oder gestrickt. Heute nennt man alles, was aus unterschiedlichen Stoffstücken genäht wird. Prints und Muster auf Stoffe und Tapeten ahmen die Patchwork Struktur und bringen Abwechslung in der Raumgestaltung.

Mit einer Idee im Kopf wird Patchwork leicht gemacht. Übrige Stoffreste hat jeder, der in seiner Freizeit als Hobby-Näher tätig ist. Fortgeschrittene können sogar Geschenke für Freunde, Verwandte und Familie basteln. Es entstehen einzigartige, wundervolle Objekte mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten – Decken, Kissenbezüge, Sitzkissen, Taschen, Türstopper, Stoffkörbe, Verzierungen auf Bekleidungsstücke.

Holen Sie Inspiration und Ideen aus unserer Bildergalerie. Da finden Sie auch eine Anleitung für Patchwork aus Sechsecke und ganz unten – zwei Videos für Anfänger. Haben Sie Spaß dabei!

VonLaura Klang

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Patchwork leicht gemacht – 60 Ideen und Tipps für Anfänger Labels