Organische Architektur prägt die Cella Bar in Portugal

Das Architekturbüro FCC Arquitectura in Zusammenarbeit mit dem Innenarchitekten Paulo Lobo haben das Design der Cella Bar in Madalena, Portugal abgeschlossen. Das Gebäude zeichnet sich durch organische Architektur, Holz Außenverkleidung und asymmetrische Fensterformen aus. Das seit vielen Jahren leerstehende Gebäude wurde umgebaut und erweitert.

Als organische Architektur werden unterschiedliche Architekturströmungen seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts zusammengefasst. Ausgangspunkt war die Suche nach zeitgenössischen Formen, die die Harmonie von Gebäude und Landschaft anstreben. Wichtig dabei ist die Integration des Gebäudes in die Landschaft durch bewussten Umgang mit Baumaterialien. Das Design der Cella Bar ist ein perfektes Beispiel dafür.

Wände, Dach und Türrahmen des ursprünglichen Gebäudes wurden restauriert, damit die ursprüngliche Konstruktion und die wesentlichen Merkmale bewahrt werden. Die Innenräume wurden neu gestaltet und an ihre neuen Funktionen (z.B Restaurant) und den aktuellen gesetzlichen Anforderungen angepasst.

Der Anbau ist eine zeitgenössische Kreation, die sich durch wunderschöne organische  Formen kennzeichnet. Die dynamische Konstruktion steht im Kontrast mit der klassischen Architektur des ursprünglichen Gebäudes und wurde von ihrer natürlichen Umgebung inspiriert beispielsweise der Uferlinie der Insel, Felsen, Walen und Weinfässern. Der Anbau wirkt wie eine große Skulptur, die genau für diesen Ort zugeschnitten worden ist.

FCC Arquitectura

Paulo Lobo

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Organische Architektur prägt die Cella Bar in Portugal Labels