Moderne Wohnideen: So werden Schlaf-, Wohn- und Esszimmer jeglicher Größe zum Blickfang

Moderne Wohnideen finden sich zuhauf: Im Internet, in unterschiedlichen Fernsehwerbungen und in Hochglanzmagazinen. Sieht man diese Wohnträume, möchte man sich Sofas, Stühle, Tische und Co. gerne selbst in seine eigenen vier Wände holen. Blickt man dabei aber der Realität ins Auge, wird einem bewusst: Die Maße sind absolut unpassend für ein Einzimmer-Appartement oder der Stil beißt sich mit anderen Einrichtungsgegenständen, die man besitzt.

Dennoch muss man nicht verzagen, denn es gibt für jeden Wohnraum, gleich wie groß, die passenden Möbel.

Hat man mindestens eine Zweizimmer-Wohnung, ist eines davon meist klein und eher sperrig geschnitten. Wie kann und soll man darin Möbel derart anordnen, dass der Raum nicht vollgestellt wirkt, aber dennoch alles beinhaltet, was nötig ist?

Ist dieser Raum als Gästezimmer oder eigenes Schlafzimmer gedacht, findet hier ein Gästebett, ein Bettkasten, ein Beistelltischchen, zwei stehenden Leuchten und, falls der Platz dafür bleibt, kleine Sitzhocker. Wer etwas weniger Möbel in dem kleinen Zimmer stehen haben will, der kann improvisieren und den Bettkasten z.B. auch als Tisch nutzen.Wie das alles in einem Zimmer von minimal 9qm möglich ist? – Schachteln und Stapeln ist die Devise. Funktionale Möbel, die man bei Nichtgebrauch ineinander stellen oder zusammenklappen kann, haben heutzutage nicht mehr den Schick von Camping-Utensilien.Größere Schlafzimmer haben natürlich eine gleichsam breitere Möglichkeiten-Palette. Von Kingsize-Schlafgelegenheiten über deckenhohe Schränke mit Glasverzierungen bis hinzu einer zusätzlichen Sofaecke – alles ist machbar. Vor allem Luxusimmobilien, die auf www.invenex-immobilien.de zu finden sind, sparen meistens nicht am Platz und laden deshalb zu einer großen Einrichtungsvielfalt ein.

Wer etwas mehr Platz hat und ein Wohnzimmer einrichten möchte, wird den Fokus auf die obligatorische Sitzgruppe legen. Dabei kann man bei einer Variante bleiben oder unterschiedliche Größen und Stile mixen. Wichtig ist die Anordnung:

Man sollte darauf achten, dass jeder Sitzende dem Gegenüber zugewandt ist. Auf einen Sessel sollten vor allem Fernsehliebhaber nicht verzichten.Hat man Besuch, kann dieser bequem von der einen auf die andere Seite geschoben werden, sodass keinem der Blick auf den Flimmerkasten versperrt ist.Ist der Raum kleiner, ist diese Variante besonders dankbar, da der Sessel bei Bedarf auch hinausgetragen werden kann.

Viele Personen haben die 2-in-1-Lösung: Speisezimmer in der Küche. Wohnt man mit mehreren Mitbewohnern oder der Familie unter dem Dach, verlegt man das gemeinschaftliche Essen oftmals (aus Platz- und Komfortgründen) in das Esszimmer.

Dies ist ein Ort des Treffens und der Kommunikation und sollte deshalb auf diese Bedürfnisse abgestimmt sein. So ist es auch nicht mehr unüblich, Küche und Wohnzimmer zusammenzulegen – mithilfe eines offenen Wohn- und Kochbereichs.Dabei steht jedoch immer der Tisch im Mittelpunkt. Besonders große und schwere Exemplare sind hierbei beliebt. Sei es als Tafel oder rund angelegt, wichtig ist, dass sich jeder gut bedienen und Blickkontakt halten kann.VonOlga Schneider

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Moderne Wohnideen: So werden Schlaf-, Wohn- und Esszimmer jeglicher Größe zum Blickfang Labels