Gestalten Sie Ihren eigenen Steingarten in einigen Schritten

Zwischen den Betonwänden der Großstadt träumen wir sehr oft von der Frische der Berge und dem Grün der Wiesen. Die Gartengestalter haben bereits einen Weg erfunden, wie man sich zu Hause gut fühlen kann, das ist jetzt mithilfe eines Steingartens vollkommen möglich. Heute wollen wir Ihnen einige allgemeine Schritte präsentieren, wie Sie selbst Ihren eigenen Steingarten zu Hause kreieren können.

Dadurch werden Sie nicht nur ein bisschen Alpenflair in Ihr Gartenexterieur bringen, sondern auch für viele angenehme und erholsame Stunden draußen im Freien sorgen.

Hier stehen viele Menschen vor der Qual der Wahl, denn ein richtiger Steingarten ist eigentlich eine ziemlich große Gartenanlage, für deren Gestaltung man Steine verschiedener Größe verwendet. Dort wachsen frostharte Alpenblumen und trockenheitsresistente Pflanzen. Natürlich könnten Sie aber einen kleineren Garten im eigenen Hof anlegen, wo Sie auf kleinerer Fläche auch verschiedene Pflanzenarten anbauen und wieder den japanischen Charme nach Hause bringen.

Der gute Anfang ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen des gesamten Projektes. Also, es ist von essentialer Bedeutung für das gute Gedeihen der Pflanzen im Steingarten, wo genau er gelegen ist. Deshalb überlegen Sie gut den Standort Ihres Steingartens, wählen Sie richtig die Stelle im Hof, die Sie weiter in einen Steingarten verwandeln wollen. Sie können den Steingarten auch auf einem flachen Gelände anlegen, aber ziehen Sie lieber eine etwas hügelige Landschaft vor. Durch Aufschüttung von Erde kann man auch einen kleinen Hügel errichten. Und dann noch etwas Wichtiges: Ihr Steingarten sollte an einem sonnigen Ort liegen. Halbschatten ist im Prinzip auch möglich, aber voller Schatten ist nicht erwünscht. Die Pflanzen für Steingarten lieben sonnige Orte!

Nachdem Sie schon den Standort Ihres Steingartens bestimmt haben, können Sie zum nächsten Schritt in der Realisierung Ihres Projektes gehen. Sie brauchen jetzt das Hintergrundmaterial – Steine und Erde. Steine können hell sein, diese fallen mehr auf als dunkle. Im Prinzip nimmt man nicht sehr viele Steine, sie werden je nach der Größe des Steingartens ausgesucht. Der kleinste Stein sollte so groß sein, wie eine Faust. Verwenden Sie lieber Steine einer Art! Sie ergeben einen besseren Look im Garten!

Die zweite Sache, die nicht unterschätzt werden sollte, ist die Bodenerde. Erstaunt können Sie nur sehen, wie viel davon zwischen den Steinen verschwindet. So müssen Sie sich eine ausreichend große Menge Bodenerde besorgen. Bald werden Sie darin die Alpenblumen einpflanzen.

Wenn Sie über ein größeres und weiteres Terrain verfügen, dann brauchen Sie vielleicht ein paar Wege durch Ihren Steingarten. Diese kann man am besten aus kleinen Steinen anlegen, beispielsweise aus Stein-oder Kiesschotter.

Ihr Steingarten wird ein richtiger Hingucker draußen im Freien sein, wenn Sie dort auch einen Bachlauf rinnen lassen. Dafür brauchen Sie runde Flusskiesel oder andere runde oder abgeflachte Steine.

Wenn Sie wirklich für ein besonderes Highlight sorgen wollen, dann denken Sie an eine Treppe im Hang – so etwas sieht interessant aus, ganz natürlich angelegt! Und damit Sie die Gestaltung Ihres Steingartens total abrunden, können Sie dorthin auch kleine Figuren setzen, die auch viel Abwechslung ins gesamte Bild bringen.

Wenn es soweit kommt und Sie Ihren eigenen Steingarten bepflanzen wollen, dann haben Sie den größten Teil der Arbeit geleistet, jetzt bleibt Ihnen der angenehme: Blumen und Pflanzen auswählen und diese einpflanzen. Dieser Schritt der Steingartengestaltung ist genauso wichtig wie die anderen, denn das harmonische Bild hängt viel von Ihrer Blumenwahl ab. Charakteristisch für Ihre kleine exotische Landschaft sind solche Pflanzen, die im Gebirge anzutreffen sind. Diese haben sich den klimatischen Bedingungen dort gut angepasst, sie können auch mit wenig Wasser auskommen. Bei Ihrer Blumenwahl müssen Sie dennoch auf schön blühende Pflanzen für Ihren Steingarten auf keinen Fall verzichten.

Wir haben das bereits betont, der Steingarten muss einen sonnigen Standort haben, daher heißt es, seine ideale Lage wäre, wenn er nach Süden oder Südwesten ausgerichtet wird. Für seine Bepflanzung können Sie unter den mehrjährigen Alpenpflanzen wählen und Steingartenstauden dazu nehmen. So erschaffen Sie wirklich ein tolles Bild in Ihrer Steingarten-Oase.

In den Blumengeschäften und auch im online-Kauf werden so viele verschiedene Blumensorten und winterharte Pflanzen für den Steingarten angeboten, dass Sie unbedingt das richtige Gewächs für Ihren Geschmack finden können. Diese Pflanzen sind mehrjährig, sie können draußen gut überwintern, sodass Sie sich kaum um die Pflege kümmern müssen. Aber jedes Jahr werden Sie aufs Neue mit ihrer Farbenpracht beschenkt!

Wenn Sie richtig wählen wollen, dann entscheiden Sie sich sofort für die Polsterstaude. Das ist der Klassiker unter den Steingartenpflanzen. Das ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, sie kann bis 30 Zentimeter hoch wachsen und sieht sehr kompakt aus. Aber vielleicht wünschen Sie sich etwas höhere Gewächse in Ihrem Steingarten? Dann können wir Ihnen die schöne Fetthenne empfehlen! Sie können sie oder auch Zwerggehölze pflanzen-beide sind sehr angebracht für Ihren Zweck!

Sehr populär für den Steingarten sind noch folgende Blumen: Katzenpfötchen, Grasnelke, Alpenaster, kleinere Glockenblumenarten, Enzianarten und Fuchsien.

Von den Steingartenstauden sind hier auch einige zu nennen, die besonders beliebt bei den Steingarten-Hobbygärtnern sind. Das sind unter anderem das Steintäschchen, das Steinkraut, die Schleifenblumen, sowie das Blaukissen und die Karpaten-Glockenblume.

Ihr Steingarten wird ein richtiger Eyecatcher sein, und zwar das ganze Jahr über, wenn dort interessante immergrüne Pflanzen wachsen. Setzen Sie auf Zwergkoniferen und Sie werden nichts falsch machen. Sie sind im Winter grün und sorgen dafür, dass Ihr Steingarten immer einen schönen Look hat.

Und was meinen Sie über ein paar Farbtupfer dort? Diese werden das gesamte Bild Ihres Steingartens aufpeppen. Im frühen Frühling können Sie Primelhybride pflanzen, ihre blassrosa Blüten werden Sie lange mit ihrem schönen Anblick bezaubern! Leberblümchen sind auch ein tolles buntes Highlight im Steingarten, also Sie können sich auch diesen Tipp überlegen, ja? Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und ein gutes Gelingen bei der Gestaltung Ihres Steingartens!

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Gestalten Sie Ihren eigenen Steingarten in einigen Schritten Labels