Die erste genetisch veränderte Pflanze, die im Dunkeln leuchtet

US-Forscher von dem Biotechnologie-Unternehmen Bioglow mit Sitz in St.Louis, Missouri, USA haben die weltweit erste genetisch veränderte Pflanze, die Licht spendet, entwickelt. Die molekulare Forschung wurde von Dr. Alexander Krichevsky durchgeführt, der die Biolgie der Pflanzen und die Biolumineszenz der Wasserbakterien erforscht hat.

Die Erforschung dieser Wissenschaftsbereiche hat seinen Wunsch stimuliert, eine saubere und nachhaltige Lichtquelle zu schaffen. Er hat Gene von Bakterien mit Biolumineszenz mit denen der Zimmerpflanze Nicotiana alata gekreuzt. Dadurch entstand die leuchtende Pflanze “Stalight Avatar”.

Die ungewöhnliche Pflanze spendet ein sanftes Licht im Dunkeln, ohne dass sie dazu UV-Licht oder chemische Zusätze benötigt. Deshalb wird sie als die erste lichtproduzierende Pflanze in der Welt beschrieben. Die Leuchtkraft der Starlight Avatar kann man mit dem Glühen der Sterne vergleichen, aber in der Zukunft könnte sie vielleicht Lampen ersetzen. Das Licht der Pflanze ist noch blau-grün, aber Froscher kündigen an, dass sie rötliche und gelbliche Lichttöne entwickeln wollen.

Die Idee der Forscher ist es, Stromkosten im Haushalt zu reduzieren. Warum nicht mit einer solchen Lösung? Bis herkömmliche Energiequellen ersetzt werden ist es aber wohl noch ein weiter Weg. Aktuell werden die ersten 20 Exemplare versteigert und das Startgebot liegt bei einem US-Dollar. Die genetisch veränderte Pflanze benötigt spezielle Pflegen, eine verstärkte Sauerstoffzufuhr und kann zwei bis drei Monate leben. Starlight Avatar wird während der gesamten Lebensdauer leuchten. Stellen Sie sich nur mal vor, wie großartig sein würde, wenn Pflanzen in Ihrer Wohnung so programmiert sind, dass sie ihre Farbe wechseln. Und was würden Sie über pflanzliche Straßenbeleuchtung sagen? So romantisch und gleichzeitig gruselig sieht die Zukunft aus…

VonGabriel

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Die erste genetisch veränderte Pflanze, die im Dunkeln leuchtet Labels