Der neoklassische Einrichtungsstil – Eleganz aus dem 18.Jahrhundert

Der neoklassische Einrichtungsstil ist von den klassischen Formen der Antike geboren. Seine eleganten Linien sind eine eher zurückhaltende Alternative zur Opulenz der Rokoko Epoche aus den späten 1730er Jahren. Die Neoklassik ist luxuriös, aber elegant. Den größten Einfluss auf den neoklassischen Stil hatte der Architekt Robert Adam aus England.

Er hat das klassische Konzept umgedeutet und architektonische Elemente aus verschiedenen Kulturen, darunter römisch und griechisch, inkorporiert. Der neoklassische Einrichtungsstil ist auch heute für seine zeitlose Eleganz beliebt. Wir präsentieren Ihnen die wichtigsten Merkmale, an denen Sie dieser Wohnstil erkennen oder selber einsetzen können.

Möbel Die neoklassische Einrichtung ist einfach, aber symmetrisch. Typisch sind die Möbel aus dunklem Holz und schöne Verzierungen, Fußböden aus Marmor und Stein, Perserteppiche. Die Stoffe sind luxuriös, aber nicht pompös – Seidendamast, Brokat, Leinen, Samt.

Dekorationen Urnen, Krüge, Wedgwood Porzellan, Keramik, Statuen dekorieren die neoklassizistische Einrichtung und betonen ihr luxuriöses Aussehen. Große und reich verzierte Spiegel, Kunstwerke und dekorative Formteile schmücken Wände und Decken.

Die neoklassiche Ästhetik vereint Luxus und Opulenz mit einem entspannten Gefühl, um eine Einrichtung mit einem eleganten Charme vorzuweisen.

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Der neoklassische Einrichtungsstil – Eleganz aus dem 18.Jahrhundert Labels