Der Sommer wird prickelnd – Tolle Tipps für das erste Date

Im Sommer fällt es oft leichter Kontakte zu knüpfen, sei es beim Sonnen im Freibad, bei Spaziergang im Park oder beim Public-Viewing. Die Stimmung in der schönsten Zeit des Jahres ist ausgelassener und die Menschen verhalten sich meist offener, als in den Wintermonaten. Auf das erste Kennenlernen folgt meist die erste Verabredung.

Gerade in den Sommermonaten gibt es viele tolle Ideen, wie so das erste  Date gestaltet werden kann. Die schönsten Einfälle für ein Treffen und den ein oder anderen Tipp, welche Fauxpas bei einem ersten Date zu vermeiden sind, bietet der folgende kleine Ratgeber.

Die meisten Menschen tendieren dazu, für das erste Date ein Treffen im Cafe oder im Restaurant zu verabreden. Auch ein Kinobesuch steht nach wie vor hoch im Kurs, obwohl sich dort nicht wirklich unterhalten werden kann. Das erste Date zuhause zu verabreden, ist eher untypisch, schließlich möchte nicht jeder jemanden, den er kaum kennt, in seine eigenen vier Wände lassen. Was sind also ausgefallene Ideen, ein erstes Date zu verleben?

Das Gegenüber auf einer Bootstour näher kennen zu lernen, ist im Sommer eine schöne Möglichkeit. Es kann sich um eine kleine Fähre handeln, die auf dem nächstgelegenen Fluss verkehrt und auf der bei Kaffee und Kuchen ein entspanntes Gespräch geführt werden kann oder auch um ein Ruderboot oder Tretboot, auf einem nahe gelegenen See. Letzteres hat sogar ein wenig Jane Austen-Flair. Auch ein Segelboot zu mieten, ist eine schöne Idee, erfordert jedoch genaue Kenntnisse des Segelsports. Wer das Ganze noch etwas aufpeppen möchte, packt einen kleinen Picknickkorb mit Trauben, Käse, Baguette und Wein ein. Es gibt schließlich wenige Dinge, die romantischer sind, als ein Picknick mitten auf dem See.

Wie wäre es denn, für das erste Treffen den städtischen Zoo vorzuschlagen? Klingt erstmal außergewöhnlich, ist aber eine wirklich schöne Idee. Beim Schlendern durch das Zoogelände können sich beide näher beschnuppern und peinliche Gesprächspausen kommen sicher nicht auf, denn schließlich kann im Zweifelsfall auch immer noch über die süßen Tiere gesprochen werden. Die meisten Zoos haben auch ein kleines integriertes Cafe oder sogar ein Restaurant, sodass sich ausgeruht und gestärkt werden kann.

Mögen es beide gerne mal etwas wilder, kann ein erstes Date im Vergnügungspark eine Idee sein. Gemeinsam Achterbahn fahren, sich gegenseitig mit Zuckerwatte füttern und anschließend in der Geisterbahn ganz nah zusammenrücken, ist allerdings nur dann schön, wenn niemandem übel wird. Deshalb sollte im Vorfeld geklärt werden, ob das Gegenüber derlei Vergnügungen auch wirklich verträgt. Doch selbst, wenn ihm oder ihr in der Achterbahn etwas flau im Magen werden sollte, ist dies immer noch eine gute Gelegenheit, sich anschließend liebevoll um den anderen zu kümmern.

Führen beide einen fitten und aktiven Lebensstil, kann ein aktives Date eine gute Idee sein. So werden gemeinsame Interessen gefunden und nachdem sich sportlich ausgepowert wurde, ist die Aufregung bei einem revitalisierenden Bier im Biergarten gleich nicht mehr so groß. Eine Fahrradtour oder auch ein Besuch im Kletterpark sind schöne Ideen für ein erstes Date, genau wie Inliner fahren. Wer sich konditionell nicht soviel zutraut, aber trotzdem etwas Sportliches unternehmen will, kann das Date auch in der Bowlinghalle veranstalten oder auf den Minigolf-Platz fahren.

Haben beide großes Interesse an Kultur und Kunst, kann das erste Date auch im Museum oder in der Kunstausstellung stattfinden. Auch ein Theaterbesuch ist eine Möglichkeit, das erste Date zu verbringen, allerdings kann sich dort, genau wie im Kino, nicht unterhalten werden. Wer also ins Theater geht, sollte danach noch ein gemeinsames Essen oder einen Drink in einer Bar einplanen, damit die Möglichkeit besteht, sich näher kennen zu lernen.

Dinner in the Dark, also Abendessen im Dunkeln, heißt der neuste Trend. Paare gehen gemeinsam in ein vollkommen abgedunkeltes Restaurant und verbringen dort ihren Abend. Niemand sieht die Hand vor Augen oder, was er auf dem Teller hat. Die Kellner in diesem Restaurant sind blind und führen die Gäste zum Tisch oder auch zur Toilette. Das Spannende an dieser Art des Treffens ist, dass nur die Stimme des Gegenübers gehört wird. Vor allem, wer sich zu einem Blind Date verabredet, kann die Spannung so zusätzlich erhöhen. Wird sich im Restaurant getroffen, können die beiden sich erstmal in Ruhe unterhalten, ohne sich von Äußerlichkeiten beeinflussen zu lassen. Wird nichts gesehen, sind die anderen Sinne umso geschärfter. Das ist eine völlig neue Erfahrung für viele. Die Überraschung, den anderen im Anschluss zu sehen ist dann viel größer.

Die Dos beim ersten Date:

Pünktlich seinZur eigenen Nervosität stehenLächeln, lächeln und noch mehr lächelnInteressiert zuhören und Fragen stellenEhrliche Komplimente machenGepflegtes Erscheinungsbild und angenehmer Duft (Inspirationen gibt es hier)Blickkontakt suchen

 

Die Dont´s beim ersten Date:

Zu spät kommenStändig auf das Handy sehen oder sogar telefonieren oder textenDas Gegenüber kritisierenNur über sich reden oder das andere Extrem: Nichts über sich Preis gebenSich betrinkenStändig von Expartnern oder Haustieren sprechenDirekt von einer gemeinsamen Zukunft sprechenVonGabriel

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Der Sommer wird prickelnd – Tolle Tipps für das erste Date Labels