Blumenampel selber machen – Ideen für individuelle Deko-Accessoires

Pflanzenarten, die nach unten wachsen oder Blumen mit großen Blüten – zum Beispiel Petunie oder Begonie eignen sich sehr gut als Ampelbepflanzung.

Wer nicht so viel Platz auf Balkon und Terrasse hat und diese trotzem schmücken will, kann besondere Akzente mit hängenden Blumentöpfen setzen und zudem Platz sparen. Die klassischen Hängeampeln werden in verschiedensten Formen, Größen, Farben und Materialien angeboten: aus Ton, Korb, Holz, Kunststoff, Metall, Keramik. Wer eine besonders attraktive Blumenampel selber machen will, kann Plattenmoos als Pflangefäß verwenden. Daraus entstehen ganz interessante Arrangements, die schnell zu Eyecatcher werden.

Möchte man eine solche Blumenampel selber machen, netötigt man folgende Materialien: Plattenmoos, Topfpflanze mit Erde ( Nicht jede Blume mag die gleiche Erde, im Fachhandel gibt es spezielle Bleumenerde), Draht, Bänder, Dekoketten oder Nylonschnüre, eine Obstschale. Wenn Lust kann man die Hängeampel mit Schleifen oder Ringen verzieren.

Wie kann man also eine solche ungewöhnliche Blumenampel selber machen? Die Schnüre legt man in die Schale, dann legt das Plattenmoos mit dem Grünem nach unten und schließlich die Pflanze mit Erde. Damit die Pflanze nicht kippt, fügt man noch mehr Moos und Blumenerde hinzu. Die Schnüre werden in der Mitte fixiert und verknoten. Dabei sollten mindestens 3 Schnüre am Plattenmoos herunter laufen und sich unten vereinen. Am Ende wird die Blumenampel an einer Schnur aufgehangen und an der Decke gefestigt. Man muss noch darauf achten, dass die Pflanze soll regelmäßig gegossen werden.

Via: The Ladies of Foret

VonDidi

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Blumenampel selber machen – Ideen für individuelle Deko-Accessoires Labels