Begehbarer Kleiderschrank selber bauen – Tipps und Ideen

Ein Traum von mehreren Frauen weltweit ist eigenes Ankleidezimmer zu haben. Begehbarer Kleiderschrank wäre eine Möglichkeit diesen Wunsch zu realisieren, wenn man nicht über ein ganzes Zimmer verfügt, das übrig bleibt. Es ist möglich das alles ohne teure Schranksysteme in Erfüllung zu bringen. Dazu bräuchten Sie aber etwas Geduld, handwerkliches Geschick und selbst verständlich – das Werkzeug für die Montage.

Zuerst muss ein begehbarer Kleiderschrank genau richtig positioniert werden. Natürlich am besten wäre es wenn man einen extra Raum dafür reservieren kann. Wenn nicht eignet sich ganz gut ein kleineres Zimmer zwischen Schlafzimmer und Bad, das kein Fenster haben muss. Einen lehren Abstellraum wird einfach mithilfe einigen Regalen, Kleiderstangen, Schubladen und andere zum traumhaften Ankleidezimmer. In den anderen Fällen können beispielsweise zwei Kleiderschränke im Schlafzimmer integriert werden. Schranktüren mit Spiegeln vergrößern optisch den Raum, können aber den Schlaf stören, sagen Experte. Bei solchen Projekten sieht es immer schöner aus, wenn eine gewisse Symmetrie gehalten wird. Vor dem Schrank sollte man genügend Bewegungsraum berechnen. Bei einem Schrank mit Maßen 2 X 2,5 Metern planen Sie 3 Meter Abstand ein.

Alte Schränke, mit ausgenommene Türen finden neuen Einsatz als Aufbewahrungssysteme. Wandhalterungen, Körben für kleinteilige Wäsche, Strumpfhosen oder Socken, Wandmodule und Kleiderstangen kann man jederzeit nachkaufen und einmontieren. Die Varianten sind phantasievoll und die Kombinationen setzen keine Grenzen. Mithilfe durchgedachter Planung wird der vorhandene Platz wird optimal ausgenutzt.

Nischen und enge Räume kann man mit zusätzliche Rigips-Platten abgeteilt werden und mit einem Vorhand oder Schiebetür optisch ansprechender gestalten. Natürlich ist es wichtig wie die Kleidungstücke aufgeteilt und gelagert werden, damit sie nicht unnötigen Stauraum nehmen. Bekleidung für täglichen Gebrauch stellt man auf Augenhöhe auf und die selten gebrauchte Kleidung – ganz oben. Bei der Aufbewahrung von Schuhen in innenliegenden Räumen muss man regelmäßig lüften. Schuhkartons oder Kisten werden am besten beschriftet oder mit kleinem Foto gekennzeichnet, damit man später schnell das passende Paar finden kann.

Der Spiegel mit gleichmäßigen Beleuchtung darf nicht fehlen. Weiteres Mobiliar, wie Kommoden mit schmalen Schubladen für Schmuck und Armbanduhren, Hocker oder Bank machen das Ankleidezimmer luxuriöser, benötigt aber ausreichend Platz.

VonLaura Klang

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Begehbarer Kleiderschrank selber bauen – Tipps und Ideen Labels